Sonntag, 22. Oktober 2017

Lesung von Friederike Schmöe - "Falsche Versprechen"



Lesung von Friederike Schmöe - "Falsche Versprechen"




Ihren neuen Kriminalroman hat Friederike Schmöe in einer für den Zuhörer beeindruckenden Atmosphäre in unserer schönen Buchhandlung Hübscher vorgestellt. „Falsches Versprechen“ befasst sich mit einer sehr aktuellen und doch so totgeschwiegenen Problematik: Flüchtlingskinder, die verschwinden und illegal zur Adoption „freigegeben“ werden. Ein wirklich schockierendes Thema und Friederike Schmöe hat sehr intensiv recherchiert und viel Arbeit in die Story gesteckt. Die Hauptprotagonistin Kea Laverde führt dabei durch die Thematik. 




Im Buch geht es um ein Geschwisterpärchen, welches aus Syrien nach Deutschland flüchtet. Safiye ist 12 Jahre alt und hat ihre 1,5 jährige Schwester Gadi dabei. Zusammen mit ihrem Onkel, der auf einmal verschwunden ist, gelangen sie über die Grenze und landen in einer Aufnahmeeinrichtung in Bayern. Die kleine Gadi verschwindet eines Tages, als Safiye sie kurz in die Obhut einer Fremden gibt. Und von da ab überschlagen sich die Ereignisse. Eine Leiche wird im Heim gefunden und bei den Ermittlungen geraten Kea und ihre Freundin Juliane in eine erschreckende Story über illegale Adoptionen und verschwundene Kinder. 





Die Autorin klärte intensiv über diese Problematik auf. Sie selbst stellte sich oft die Frage, was mit den verschwundenen Kindern wohl passiert sein könnte und wer einen Profit aus dem Leid dieser Menschen schlagen könnte. Die möglichen Gründe sind genauso schockierend wie ernüchternd. Sie sprach dabei von möglichen Zwangsarbeiten, illegalen Adoptionen und leider auch der Sexarbeit. Eventuell könnten auch Doppel-Registrierungen für das Verschwinden der Minderjährigen verantwortlich sein. 




Die Lesung war berührend, oftmals war man fassungslos von dem Verlauf der Geschichte und die Thematik ging einem schon sehr nahe. Die meisten waren auch wirklich so geplättet, dass man im 1. Moment gar keine Fragen gegenüber der Autorin parat hatte, da man erstmal die Geschehnisse verdauen musste. 




Dieser Roman rüttelt garantiert wach und versucht die Menschen daran zu erinnern, dass bei all der Tragik und die eventuellen Ängste, die man gegenüber der Flüchtingsproblematik hat, es dennoch Menschlichkeit geben muss! Umso trauriger ist es, durch diese Lesung aufgezeigt zu bekommen, dass selbst mit dem Leid der Schutzbedürftigen, nämlich der Flüchtlingskinder ein großes Geschäft betrieben wird. 




Es war eine sehr emotionale und trotzdem interessante Lesung, Friederike Schmöe liest sehr gut und flüssig, mit der richtigen Emotion an der richtigen Stelle. Sie nahm sich viel Zeit für ihre Leser und signierte geduldig die Bücher, immer mit einer schönen Widmung für den Leser. Ich finde es mutig, dass die Autorin ein so schweres und totgeschwiegenes Thema zum Roman gemacht hat. 

Kennt ihr den Roman schon? Wer von euch hat ihn denn schon gelesen? 





Samstag, 21. Oktober 2017

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Christiane F.



Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Christiane F.


Copywhrite by Carlsen

Inhalt: Im Alter von zwölf Jahren kommt Christiane F. in einem Jugendheim zum Haschisch, kurz darauf in einer Diskothek zum Heroin. Sie wird süchtig, geht vormittags zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls heroinabhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo. Die Berlinerin Christiane F. erzählt mit minuziösem Erinnerungsvermögen und rückhaltloser Offenheit ihre traurige Geschichte. Ein Buch, das in den 70er Jahren Deutschland erschütterte - und bis heute nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Wie bewertet man ein solches Buch?! Für mich sind da Bezeichnungen wie "Das ist so ein tolles Buch" und "einfach klasse" irgendwie Fehl am Platze. Christiane F. erzählt in dieser Biografie in Zusammenarbeit mit Kai Hermann und Horst Rieck ihre durchweg traurige Lebensgeschichte. In der Ich-Perspektive geschrieben, versteht man auf Anhieb, worum es in dem Buch geht. Es kommt einem als Leser so vor, als würde man Christiane als Teenager wirklich durch Berlin und die Szene begleiten. Dies liegt nicht zuletzt auch daran, dass Christiane in der Teenager- und Szenesprache spricht. Da ist von "auf der Szene rumflippen" die Rede, davon auf "Trebe" zu sein, was soviel bedeutet wie von zu Hause abzuhauen. Und für Jemanden wie mich, der mit Drogen zum Glück noch nie persönlich in Berührung gekommen ist, waren auch Begriffe wie "auf Turkey" sein völlig unbekannt. 

Dieses Buch allerdings, hat mich den ganzen Zeitraum in dem ich es gelesen habe nicht mehr losgelassen. Ständig habe ich mir ernsthaft Gedanken um das kleine zu Anfang 12 jährige Mädchen gemacht. Auch wenn die Geschichte an sich bekannt ist, hatte es doch ein besonderes Feeling, ihre Geschichte zu lesen. Für mich waren viele Gegebenheiten einfach unfassbar. z.B. die Tatsache, dass ein 12 jähriges Mädchen so ganz frei in einer so großen Stadt agieren konnte, ohne wirklich Regeln vom Elternhaus mitbekommen zu haben. Interessant war auch, dass es für Christiane ausschließlich die Fixerszene gab. Es geht um nichts anderes als um den nächsten Druck, Anschaffen, Druck, Anschaffen, Druck. Perspektiven gab es Null! Kein Blick nach rechts oder links...

Natürlich muss man auch bedenken, dass die Geschehnisse nun schon mehr als 40 Jahre her sind, und sich seither vielleicht auch viel getan hat, um den Drogenabhängigen aus der Sucht zu verhelfen. Ob sich an der Szene selbst was geändert hat, mag ich nicht zu beurteilen. Dazu kenne ich mich (zum Glück) zu wenig aus. Dennoch fand ich es sehr erschreckend, wie allein gelassen die Eltern von Christiane und auch sie und ihre Freunde wurden. Sicher, sie hat oft genug versucht aufzuhören und ist immer wieder zurückgefallen und oftmals fand ich auch das Verhalten der Eltern total daneben, aber das der Behören war für mich ebenso verstörend. Auch hätte ich gerne mehr über die "Freunde" von Christiane erfahren. Wie es ihnen ergangen ist, wie es weiterging, aber dies ist nur meine ganz persönliche Ambition. 

Auf jeden Fall verfällt man als Leser selbst schon fast in eine Art Rauschzustand, da es einem doch sehr nahe geht, was diese Jugendlichen so alles durchmachen mussten und welcher Perspektivenlosigkeit sie ausgesetzt waren. Da kommen Fragen auf wie: Wäre es ihnen in einer anderen Umgebung besser ergangen? Wäre es gar nicht so weit gekommen, wenn das Elternhaus anders reagiert hätte? Was aber soll man tun, wenn das eigene Kind schwer drogenabhängig ist?

Dieses Buch hat mich schon mitgenommen und ich überlege ernsthaft, ob ich ihre zweite Biografie "Mein zweites Leben" noch lese. Habt ihr auch den Film dazu gesehen? Ich bis jetzt ein Mal und muss gestehen, dass er mich nicht so psychisch gepackt hat, wie das Buch. Da war man dann doch irgendwie mittendrin. Habt ihr das Buch auch gelesen? Wie waren eure Empfindungen?

Montag, 16. Oktober 2017

Messebericht - Frankfurter Buchmesse 2017



Nannis Welt auf der FBM 2017!




Heute kommt hier mein kleiner Bericht zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Bis jetzt konnte ich immer nur am Samstag kommen, da ich ja 3 Stunden Anfahrt habe, ist ein Tag natürlich immer entsprechend anstrengend. Dennoch ist es immer wieder ein tolles Erlebnis und dann unserer Buchhandlung Hübscher in Bamberg, kommt man bequem mit dem Bus zur Messe. Mein Hauptaufenthaltsort nach Ankunft war die Halle 3, da dort alle meine Lieblingsautoren, Bloggerinnen und Verlage zu finden waren.

Tianic - Satiremagazin


Wie gewohnt muss man sich erstmal durch die ganzen Menschenmassen kämpfen und gute Nerven haben, bei der Menge an Büchersüchtigen zu den Ständen zu gelangen. Aber mit Freundlichkeit und ab und zu bisschen Ellenbogenkraft ging das schon ;-). Bei 7000 Ausstellern hatte man auch wirklich genügend Auswahl, da ich aber wusste, wo ich hinwollte, führte mich mein Weg direkt zu einem Lieblingsverlag: Dem Drachenmondverlag. 




Für mich war klar, dass ich dort Maya Köllinger treffen wollte. Eine sehr junge Autorin, die mit ihrem Stempunk Roman „Madness“ eine ganz besondere Adaption von „Alice im Wunderland“ geschrieben hat. Und was soll ich sagen? Ich hatte SO ein Glück J. Es war noch früh am Morgen und noch nicht allzu viel los und wie es der Zufall so will, hat sie sich gerade auf ihren Stuhl zum Signieren gesetzt! :-D Sie ist eine sympathische junge Frau mit einem ehrlichen Lächeln und es hat mich sehr gefreut sie zu treffen. Christian Handel habe ich leider verpasst.


Maja Köllinger - "Madness"

Aber nicht nur sie habe ich an dem Fantasy-Stand getroffen, sondern auch Nica Stevens, deren Trilogie „Verwandte Seelen“ ich gerade erst als Hörbuch verschlungen habe! Mirjam H. Hüberli habe ich ebenfalls angetroffen, „Rebell – Gläsener Zorn“ habe ich von ihr im Regal stehen. Band 2 und 3 werden auch noch folgen! 

Mirjam H.Hüberli - Rebell

Nica Stevens - Verwandte Seelen Trilogie

Besonders geschickt war dann auch, dass ein weiterer Fantasy-Stand direkt nebenan zu finden war: Der Sternensand Verlag! Dort gibt es soooo tolle Bücher und besonders angetan hat es mir „Elesztrah“ Feuer und Eis von Fanny Bechert.


Greenlight Press


Direkt daneben tauchte dann auch der Papierverziehrer Verlag auf und Greenlight Press! Dort habe ich auch endlich mal Andreas Suchanek live gesehen, nur leider ihn nicht vor Linse bekommen, da er am Stand sehr beschäftigt war. Aber meine Blogpartnerin Ciri van Riva von Nostalgic Books hat ein Selfie mit ihm ergattern können ;-) und wir zwei Flitzpiepen haben vergessen, uns Beide selbst auf einem Foto zu verewigen – wir sind echte Vollprofis! Sabine Schulter für die ich blogge habe ich auch kurz gesehen und um 13:00 Uhr fand dann das Bloggertreffen von und mit J.K. Bloom statt an der SP Area Stand K8! Schon letztes Jahr habe ich sie getroffen und diesmal waren auch die anderen Stammblogger mit dabei und es war so schön, sie endlich mal live zu treffen: Stella von Bity´s Bücherwelt, Ricky von Tasty Books und Janina von Buchnymphe waren alle so freundlich und strahlten um die Wette.


Bloggertreffen mit J.K. Bloom

Susanne Sahner von Die Zeilenflüsterin und auch Michèle von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen haben mich entdeckt und schon haben wir ein Selfie gemacht! Nicole von Nicole´s Bücherblog ist noch ganz neu in der Bloggerbranche und war zum 1. Mal auf der Buchmesse. Auch über sie habe ich mich sehr gefreut, da sie eine wirklich treue Leserin meines Blogs ist. Vielen Dank dafür liebe Nicole!

Michéle von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

Nicole von Nicole´s Buchblog

Susanne von Die Zeilenflüsterin

Tja und dann waren da noch der Oetinger Verlag, den ich wegen seiner Kinderbücher und Jugendromane auch wirklich sehr gerne besuche. Der Stand ist so schön gestaltet da hält man sich gerne etwas länger auf. Dies gilt aber auch für den Carlsen Verlag und weitere schöne Kinderbuchverlage! Tolle Atmosphäre, nette und aufmerksame Mitarbeiter und tolle Leute die man dort trifft.








Schön finde ich auch immer die ganzen Mangastände, wo man auch immer tolle Überraschungstüten bekommt und sehr schöne Sammelfiguren bewundern kann. 




Ganz witzig fand ich auch den kleinen Stand von Comic Ladies. Erotik ist nicht mein Genre, aber die Grafic-Novelles haben mir doch gut gefallen. Die Zeichnungen waren toll, eine schöne Auswahl an Goodies und die Comics drehen sich um den Alltag als Prostituierte im Frankfurter Rotlichtmilieu. 


Comic Ladies

Alles in Allem war es ein sehr schöner Messetag und ich freute mich wirklich, dass ich so viele meiner Autoren und Bloggermädels getroffen habe! Im kommenden Jahr werde ich wiederkommen und dann aber auch in Halle 3.1. und Halle 4 mich mal umsehen. Die gingen leider ein wenig unter aber bei nur einem Messetag muss man eben leider Abstriche machen.






Ich hoffe euch hat mein Bericht gefallen. Beachtet auch das Gewinnspiel sobald es startet ;-). Augen offen halten ist also angesagt! Ich verlose ein Goodie-Paket von der FBM! Wie hat euch die Messe gefallen und wie waren eure Eindrücke?! 


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Der Todesschmeichler - André Wegmann



Der Todesschmeichler - André Wegmann



Inhalt: Privatermittler Michael Jesko wird von einer Frau engagiert, deren Tochter sich das Leben genommen hat. Jesko soll den Mann in Ostfriesland finden, der sie, so belegen Chataufzeichnungen, eindeutig dazu anstiftete. Die Polizei fühlt sich nicht zuständig, da die Anstiftung zum Suizid nicht strafbar ist. Schnell wird klar, dass Jesko und sein Team es mit einem besonders perfiden Widersacher zu tun haben, den es erregt, labile Frauen bis zum Äußersten zu bringen, und der mit seinem schändlichen Treiben gerade erst begonnen hat...

Eigentlich hat Michael Jesko ganz andere Probleme, als sich einem neuen Fall zu widmen. Das angespannte Verhältnis zu seiner Partnerin Kimi, die nun mal die besten Recherchen im Internet durchführen und so immer wieder Ermittlungen vorantreiben kann, zehrt an seinem Gemüt. Von Liebeskummer geplagt, versucht er auf Abstand zu gehen. Doch als die verzweifelte Mutter einer jungen Frau seine Hilfe sucht, ist sein Spürsinn geweckt: vollkommen überzeugt davon, dass sich ihre Tochter keinesfalls selbst das Leben genommen hat, engagiert sie Jesko und sein Team, den Tod ihrer Tochter aufzuklären. 

Bei den Ermittlungen stoßen die Ermittler schon bald auf viele Ungereimtheiten und schnell wird klar, dass ein perverser Unbekannter seine Spielchen mit labilen und von Depressionen geplagten Frauen spielt. Offenbar existieren Chatprotokolle, die belegen, dass junge Frauen von dem grausamen Täter manipuliert werden. Die Polizei akzeptiert die Todesursache „Suizid“ und sieht keinerlei Handlungsbedarf. Jesko jedoch kommt dem wahren Hintergrund immer näher. Mit dramatischen Folgen…

Der 2. Fall um die Privatermittler hat es in sich. Der Autor schafft es den Leser in die Welt eines Täters eintauchen zu lassen, der mit seiner Perversion und seinen abnormen Gedanken und Handlungen das Blut in Wallung bringt. Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und die Handlungsstränge dadurch gut nachvollziehbar. Es macht Spaß und bringt Spannung, den Ermittlungen zu folgen, auch wenn man des Öfteren wieder doch jemand anderen als Täter zu ermitteln weiß. Wer den 1. Band gelesen hat, der darf sich auch in Band 2 wieder auf eine ganz liebe Protagonistin freuen, die einfach nicht fehlen darf: Gerda! Die charmante und etwas neugierige Hotelbesitzerin, steht vor allem Michael Jesko mit Rat und Tat zur Seite und lässt den Leser lachen und schmunzeln. Für mich gehört sie zu dieser Reihe einfach dazu und frischt die ganze Story immer wieder auf. 

Lediglich der Schluss war nicht so ganz mein Geschmack, aber darüber dürft ihr euch selbst ein Urteil bilden da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind. Die Nebenhandlungen halten den Spannungsbogen aufrecht und geben den Charakteren nochmal einen Schwung mehr Lebendigkeit. Die Psyche des Täters wird in diesem Roman sehr gut erzählt und dargestellt und die Grausamkeiten, die er ausarbeitet sind nichts für schwache Nerven. 

Für mich ein gelungener 2. Teil der Ostfriesland-Thriller von André Wegmann. Kennt ihr die Bücher schon? Wie gefallen euch die Geschichten um Jesko und sein Team?  



Sonntag, 8. Oktober 2017

She-Ra Princess of Power




She-Ra Princess of Power




Inhalt: Adora, die lang verschollene Schwester von He-Man, ist wieder aufgetaucht. Und sie hat "Das Schwert des Schutzes", mit dem sie sich in She-Ra Princess of Power verwandeln kann! Nachdem He-Man Ehteria verlassen hat, bleibt She-Ra Anführerin der Rebellen auf dem Planeten, um den Kampf gegen Hordak und dessen Schergen fortzuführen.

Diese Trickfilmreihe der 90er Jahre von Filmation, die bereits He-Man And The Masters Of The Universe produziert hatten, ist vielen noch all zu gut bekannt. She-Ra war die Heldin meiner Kindheit und so war klar, dass diese DVD-Serie bei mir einziehn muss.

Handlung: Nach einer sehr verheerenden Schlacht gegen das Gefolge von König Randor, sieht sich Hordack, der die Herrschaft über Eternia übernehmen wollte geschlagen. Doch er räumt nicht ohne einen bitteren Racheakt das Feld. Er entführt eines der beiden Kinder des Königs und der Königin. Von seinem ehemaligen Schüler Skeletor wird er verraten und mit dem Kind in eine andere Dimension verbannt. Er landet in Etheria und auch dort, führt er wieder Böses im Schilde. Mit Hilfe von neuen Bösewichten baut er sich eine neue schreckliche Armee auf, die zur Bedrohung der friedlichen Völker auf dem Planeten werden. Adora, das kleine Mädchen, wächst in dem Glauben auf, diesen Wesen anzugehören und wird zur Kommandantin der Streitmacht herangezogen.

Nach vielen Jahren erfährt Adam, dessen geheime Identität He-Man ist, von dem Schicksal seiner Schwester durch die Zauberin und Beschützerin von Grayskull. Er sucht nach seiner Schwester und befreit sie schließlich aus den Fängen Hordacks. Nach diesem Abenteuer erfährt Adora von ihrer wahren Bestimmung, nimmt diese an und beschützt fortan die Bewohner Etherias vor den bösen Machenschaften des dunklen Wesens Hordack und seinem Gefolge. 

93 Folgen umfasst diese DVD-Serie mit überarbeiteter Qualität. Wie auch bei He-Man, enthält jede Folge einen "roten Faden", der durch die Story begleitet. Dies sind Themen wie Freundschaften und wie man miteinander umgeht, dass es auf langer Sicht nichts bringt zu lügen und dass das Gute immer über das Böse siegen wird. Auch das tolle Pferd Swiftwind von She-Ra steht der Heldin mit Rat und Tat zur Seite und weitere tolle Gefährten machen diese Serie zu einem Abenteuer, an welches man sich gerne aus der Kindheit zurückerinnert. 

Habt ihr He-Man und She-Ra auch so gerne gesehen wie ich? Was habt ihr lieber angeschaut?! Welche Serien aus dieser Zeit haben euch ebenfalls beeindruckt? 


Samstag, 7. Oktober 2017

Amokspiel (Hörspiel) - Sebastian Fitzek



Amokspiel (Hörspiel) – Sebastian Fitzek




Autor: Sebastian Fitzek, Johanna Steiner
Gesprochen von: Vera Teltz, Timmo Niesner, Simon Jäger
Spieldauer: 07 Std. 06 Min. 
Serie: Sebastian Fitzek - Die Hörspieltrilogie, Teil 2
Hörspiel
Veröffentlicht:04.06.2013
Anbieter: Audible


Inhalt: Die hochgelobte Kriminalpsychologin Ira Samin bereitet sich gerade auf ihren sorgfältig geplanten Selbstmord vor, als sie zu einer Geiselnahme gerufen wird. Ein Psychopath spielt in einem Berliner Radiosender ein makaberes Spiel mit dem Tod. Ira ist schnell vor Ort und ein Drama mit höchst unsicherem Ausgang nimmt seinen Lauf. 

Ira Samin hat ihre besten Zeiten als Vermittlerin bei Geiselnahmen hier sich…Dem Alkohol verfallen hat sie längst mit dem Leben abgeschlossen. Ihre älteste Tochter nahm sich das Leben und die jüngste Tochter spricht nicht mehr mit ihr. So scheint ihr Schicksal festzustehen, bis sie von ihrer alten Einheit zu einem schockierenden Szenario gerufen wird. Die Gewinner des hiesigen Radiosenders indes, hatten sich ihren Besuch im Radio bestimmt ganz anders vorgestellt.  Eine Führung durch den Radiosender sollte ihr Wochen-Highlight werden bis klar wird, dass unter den Besuchern ein Psychopath eingedrungen ist, der alle Anwesenden als Geiseln nimmt…

Er verschanzt sich mit seinen Geiseln im Berliner Radiosender. Eine perfide Radiosendung beginnt, denn ganz Berlin hört bei dem Drama zu. Sein perverses „Spiel“: Jede Stunde wird ein Hörer per Zufall angerufen. Meldet er sich nicht mit „Ich höre Radio und jetzt lass eine Geisel frei“, wird eine der Geiseln vom Geiselnehmer erschossen. Außerdem macht er klar, dass er nur mit Ira Samin verhandeln wird, um das Schicksal seiner Verlobten aufzuklären, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Nur glaubt der Mann nicht an diese Geschichte und so bleibt dem Polizeidirektor Steuer nichts anderes übrig, als seine ehemalige Psychologin in die Verhandlungen mit ein zu beziehen. Ein öffentliches Katz- und Mausspiel zwischen Ira und Jan dem Geiselnehmer beginnt…

Gerade dieses Hörspiel war für ich als Zuhörer der reinste Spannungs-Wahnsinn! Man fühlt sich selbst als Radiohörer des Senders und verfolgt gebannt die Gespräche zwischen Ira der Vermittlerin und Jan dem Geiselnehmer. Als Hörspiel ein ganz anderes Erlebnis. Die Story ist so lebendig, dass man durch die tollen und bekannten Cliffhanger Sebastian Fitzeks immer weiter hören muss. Die vielen verschiedenen Charaktere und ihre Stimmen, die Hintergrundgeräusche und das packende psychologische Katz- und Maus-Spiel machen dieses Hörspiel zu einem echten Jahreshighlight für mich! Mittendrin statt nur dabei trifft es sehr gut. Typisch für den Autor sind auch hier die vielen Irrungen und Wirrungen um die wahren Hintergründe des Täters und dem Komplott, der zum Schluss ans Tageslicht kommt.

Für mich eines der besten Hörspiele und eine der tollsten Produktionen, die ich je gehört habe! Weiter werden auf jedenfall folgen! Kennt ihr die Hörspiele von Sebastian Fitzek? Wie gefallen sie euch? 

Quelle: www.audible.de



Freitag, 6. Oktober 2017

Felizitas Montforts - Autorensteckbrief



Felizitas Montforts - Autorensteckbrief




Felizitas Montforts schreibt schöne Fantasygeschichten, Kinderstorys und ein bisschen Gruseln ist auch manchmal dabei! Bereits im Alter von 9 Jahren schrieb sie begeistert Geschichten, die ihrer blühenden Phantasie entsprangen auf und nahm erfolgreich an Schreibwettbewerben teil. Heute stellt sich die Autorin hier vor und hat auch Lektüre zum Kennenlernen mitgebracht. Kennt ihr die Autorin und habt schon Bücher von ihr gelesen?! 



Wie heißt du? 

Felizitas Montforts

Wann hast du Geburtstag? 

Im Februar

Wo bist du geboren? 

In Viersen, nahe der holländischen Grenze.



Inhalt: Es ist Luleas 13. Geburtstag. Ein magischer Tag, aber die Uhr tickt. Ob die junge Hexe ihren Vertrauten rechtzeitig finden wird? Sie begibt sich auf die gefährliche Suche nach ihrem tierischen Begleiter und muss erkennen, dass man überall unerwartet Freunde finden kann - wenn man seine Ängste und Vorurteile überwindet! Lassen Sie sich in einen magischen Wald voller einzigartiger Kreaturen entführen und erleben Sie ein fesselndes, temporeiches Abenteuer voller Humor und liebevoller Charaktere. Mit Illustrationen von Lydia Pollakowski!


Welche Genren liest du gerne? 

Fantasy, romantische Historienromane und hin und wieder auch mal einen Psycho Thriller.

Hast du ein Lieblingsbuch? 

Nein, dafür finde ich viel zu viele Bücher toll. Zu meinen Favoriten gehören aber auf jeden Fall die Harry Potter Romane, 13 von Wolfgang und Heike Hohlbein und die Selection Reihe von Kiera Cass.

Hast du einen Lieblingsautor/in? 

Nein, aus demselben Grund wie bei den Büchern

Welcher ist dein Lieblingsfilm? 

Ich liebe es, Filme und Serien zu schauen und habe da eine solch große Sammlung, dass es auch da keinen einzelnen Lieblingsfilm gibt. Sehr gut finde ich u.a. auch hier Harry Potter, Herr der Ringe, Der Sternenwanderer und Stolz und Vorurteil. Diese Liste könnte ich aber noch lange, lange fortsetzen.



Inhalt: Luleas magisches Zuhause wurde entdeckt. Verwüstet und verlassen gibt es keine Spur von ihrer Familie. Nur der Hexenrat scheint mehr zu wissen ... Ein düsteres Geheimnis wirft seine Schatten auf den idyllischen Wunschelwald und führt die junge Hexe hinaus in die Welt der Menschen und in ein dunkles Gemäuer. Die Schule der gestohlenen Magie! Noch spannender und temporeicher lässt das zweite Abenteuer der jungen Hexe einen kaum zu Atem kommen. Frech, spritzig und unverkennbar Lulea!


Welche Musik hörst du gerne? 

Alles was zum Tanzen animiert, besonders lateinamerikanische Rhythmen. Beim Schreiben höre ich aber am liebsten instrumentale Soundtracks.

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben? 

Familie, Gesundheit und Träume.

Was ist dein Lieblingsgetränk? 

Zitronenlimonade

Welches ist dein Lieblingsgericht? 

Da kann ich mich nicht zwischen Lasagne und Chili con Carne entscheiden.

Was bist du von Beruf? 

Autorin und Zwillingsmama :-)

Hast du einen Spitznamen? 

Ja , Freunde nennen mich auch Feli oder Filli. Ein Lehrer gab mir vor Jahren mal den Spitznamen Flitze. Jetzt wisst Ihr wo Luleas Freundin ihren Namen her hat.

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule? 

Ein direktes Lieblingsfach nicht. Aber ich mochte immer schon mehr die künstlerischen Fächer, wovon wir in der Waldorfschule zum Glück einige hatten. Ich wette, Ihr hättet jetzt auf das Fach Deutsch getippt, oder? Als Legasthenikerin hatte ich aber ausgerechnet vor dem Fach immer ganz großes Muffensausen.



Inhalt: Lulea und ihren Freunden ist die Flucht aus der Hexenschule knapp gelungen. Der Gruppe bleibt jedoch keine Zeit, die Erlebnisse und Verluste zu verarbeiten, denn ein Verräter befindet sich unter ihnen. In einem Turm, in dem nichts so ist, wie es den Anschein hat, muss Lulea sich ihrer größten Prüfung stellen, um nicht nur ihre Familie zu retten, sondern die gesamte magische Welt. Im finalen Band der Lulea-Trilogie muss die junge Hexe erneut über sich selber hinauswachsen und erkennen, dass man auch in den schlimmsten Zeiten niemals die Hoffnung verlieren darf. Es erwartet dich ein rasantes Abenteuer voller überraschender Wendungen, magischer Wesen und eine sympathische Heldin, die ihren Kopf durchzusetzen weiß.


Was sind deine Hobbys und Interessen? 

Puh, wo fange ich da an. Schreiben, Lesen, Filme gucken, Serien gucken, Basteln, Briefmarken sammeln, Computerspiele, Tanzen, Malen und und und …

Was magst du gar nicht? 

Große Menschenansammlungen

Was entspannt dich? 

Entspannen? Was ist das?

Hast du ein Lieblingstier? 

Katzen

Welche Farbe magst du am liebsten? 

Rot

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen?

Bloß keine Blumen, bitte bitte nicht *gg*. Ich freue mich im Moment am meisten über etwas freie Zeit für mich, oder wenn mein Mann und ich gemeinsam die Zeit finden, Pokemons zu jagen :-D

Ich kann nicht leben ohne...

meine Familie <3





Mittwoch, 4. Oktober 2017

Nostalgic Books zu Gast bei Nannis Welt



Nostalgic Books zu Gast bei Nannis Welt



Ciri van Riva kommt wie ich aus Bamberg im schönen Frankenland und betreibt einen super schönen Buchblog. Sie hütet auch besondere Tierchen, nämlich weiße Igel und noch ein besonderes Talent besitzt die hübsche Ciri: sie näht die Kleidung für ihr Cosplay selbst! :-D Und die Kostüme sehen so toll aus!!! Ihr merkt schon, dass Ciri eine vielfältige Person ist. Ihr lernt hier nicht nur sie selbst persönlich kennen, sondern könnt hier Bilder von einem Shooting, welches ich mit ihr hatte bewundern. Sie mimt "Kirby", aus der Romanreihe "Heliosphere". Das sieht doch super aus oder was meint ihr?! Kennt ihr den Blog Nostalgic Books? Wenn nicht, müsst ihr unbedingt vorbeischauen. 


Wie heißt du?

Huhu! Ich heiße Arnika – wie die Heilpflanze ^^

Wann hast du Geburtstag?

Am 15. Dezember 1989

Wo bist du geboren?

Geboren bin ich in Aschebersch – äh Aschaffenburg

Hast du einen Blog? Worum geht es da?

Es geht um Bücher, vergessene Werke, afrikanische Weißbauchigel und die Krankheit Lipödem 

Welche Genren liest du gerne?

Seit neustem Fantasy/Urban Fantasy, sonst auch Thriller, Krimi, Sci-Fi



Hast du ein Lieblingsbuch?

Der Herr der Ringe und der Hobbit von J.R.R.Tolkien

Hast du einen Lieblingsautor/in?

Da gibt’s viele. Andreas Suchanek, Nicole Böhm, Kathy Reichs....

Welcher ist dein Lieblingsfilm?

Die Indiana Jones Filme! Honor and Glory! XD

Welche Musik hörst du gerne?

Punkrock, Classicrock

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben?

Familie, Freiheit, Loyalität 

Was ist dein Lieblingsgetränk?

Fanta! Und Cherry-Coke




Welches ist dein Lieblingsgericht?

Ich mag einfache Gerichte, zb. Reis mit Gemüse, und sehr gern scharf

Was bist du von Beruf?

Nach einigem hin- und her bin ich nun Justizwachtmeisterin

Hast du einen Spitznamen?

Meine Mama nennt mich Aki, aus früheren Zeiten. 

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule?

Englisch und Französisch

Was sind deine Hobbys und Interessen?

Schwimmen!, Archäologie, Lesen natürlich, Basteln, meine kleinen Stachelnasen...




Was magst du gar nicht?

Lügen, vor allem wenn sie unnötig sind, Spargel

Was entspannt dich?

Im Schwimmbad liegen, Herbstwetter und eine Tasse Tee/Kaffee (omg wo ich es gerade schreibe, mein Kaffee wird kalt *flitzt in die Küche*)

Hast du ein Lieblingstier?

Ich mag alle Tiere ♥

Welche Farbe magst du am liebsten?

Lila, herbstfarben

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen?

Hmm... mit heißer Schokolade, einem Spontanbesuch, wenn man mich schätzt und nicht für selbstverständlich nimmt

Ich kann nicht leben ohne...

Lachen!